Vadlau/Mähr knapp am Podest vorbei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Steu­er­frau Lara Vad­lau (KYCK) belegte mit Se­gel­part­ner Lukas Mähr (BYC) in Hye­res im Ge­samt­klas­se­ment den starken fünf­ten Rang. „Wir hat­ten am Frei­tag einen coo­len Wett­fahrt­sieg, sind ins­ge­samt knapp am Po­dest vor­bei, und es ist so viel Po­ten­zi­al vor­han­den. Das Wich­tigs­te ist, aus Feh­lern zu ler­nen“, ver­deut­licht die 28-jäh­ri­ge Vadlau nach ihrer erst zwei­ten gro­ßen Re­gat­ta nach ihrer mehr­jäh­ri­gen Pause. Die be­vor­ste­hen­de Wett­kampf­pau­se nützt die Kärnt­ne­rin zu­hau­se. „Im Wett­kampf baut man immer bru­tal ab, es ist kräf­te­zeh­rend. Des­halb heißt es wie­der was auf die Rip­pen zu be­kom­men.“ Die Boote wer­den nach Mar­seil­le über­stellt, wo Vad­lau/Mähr in zehn Tagen eine Trai­nings­pe­ri­ode ab­sol­vie­ren. „Wir trai­nie­ren dort im Olym­pia­re­vier, was uns ga­ran­tiert wei­ter­bringt.“ Quelle: Kleine Zeitung/De­ni­se Ma­ryod­nig

Das könnte Sie auch interessieren!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen