Road to Paris! Erste Schläge!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Rosa Donner fei­ert mit Vor­scho­ter Se­bas­ti­an Sli­von ab 4. April bei der „Trofeo Princesa Sofia-Regatta“ auf Mallorca ihr Welt­cup­de­büt. „Das Star­ter­feld ist stark. Wir sind noch weit von un­se­rer ge­wünsch­ten Form ent­fernt, un­se­re Ziel­re­gat­ten kom­men im Som­mer und Herbst“, un­ter­streicht Rosa Donner, die für den KSVL an den Start geht

Lara Vad­lau (KYCK) fei­er­te im Fe­bru­ar mit Se­gel­part­ner Lukas Mähr nach fünf­ein­halb­jähriger Pause ihr Come­back im Weltcup. „Trai­nings­wo­chen auf Mal­lor­ca konn­ten wir op­ti­mal nut­zen. Wir müs­sen uns in ge­wis­sen Teil­be­rei­chen stei­gern. Schnell sind wir schon. Im Tech­nik- und Ma­nö­ver­be­reich klappt es ziem­lich gut. Letzt­lich geht es ums Re­gat­ta­se­geln mit der Kon­kur­renz“, ver­deut­licht Steu­er­frau Vadlau. Wo der Focus liegt? „Das sind die Se­kun­den­ent­schei­dun­gen. Ein­mal nach­ge­dacht und es ist zu spät. Mir fehlt noch die­ser Flow“.

Lukas Mähr ergänz: „Wenn wir un­se­re Stär­ken zusammen führen kön­nen, wird es ge­ni­al.“ Mähr ist der akri­bi­sche Ar­bei­ter, ein Rou­ti­nier, der tak­tisch je­der­zeit aus­hel­fen kann. Die „Tro­feo Prin­ce­sa Sofia“-Re­gat­ta ist für das neu­for­mier­te 470er-Duo ist es der erste Grad­mes­ser in Rich­tung „Road to Paris“.  Quelle: Denise Mayrodnig in der „KLEINEN ZEITUNG“ vom 1. April

Das könnte Sie auch interessieren!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen