Strategie durchkreuzt Kurs auf Medal-Race

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

70er WM

Österreichs Segelduo Lara Vadlau und Lukas Mähr hat bei der 470er-WM vor Chadera/Israel am zweiten Tag der Goldflotten-Wettfahrten weiter Enttäuschendes erlebt. Die beiden konnten erneut nicht an ihre starken Qualifikationsleistungen anschließen. Mit den Rängen 26 (derzeit Streichresultat) und 17 fielen Vadlau/Mähr von der siebenten auf die 13. Position zurück. Rosa Donner/Sebastian Slivon liegen an der 44. Stelle.

„Wir sind in beiden Rennen sehr gut weggekommen – aber unsere Strategie war heute nicht am Punkt. Das Level in dieser WM-Goldflotte ist unglaublich hoch“, sagte Vorschoter Mähr. Heute, Freitag, soll die Wende gelingen und auch die Rückkehr in die Top Ten. Auf Platz zehn fehlen fünf Punkte, nur so wären Vadlau/Mähr beim Medal-Race am Samstag dabei. Quelle: ORF.at

Das könnte Sie auch interessieren!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen